taschengeld, taschengeld app, sinnvolles geschenk, geschenk, mitmachbuch, budgetgeld, tauschen, spenden, spendenorganisation, hilfsorganisation, spielzeug tauschen, nachhaltigkeit, produkte für kinder, tagebuch für kinder, tagebuch
taschengeld, taschengeld app, sinnvolles geschenk, geschenk, mitmachbuch, budgetgeld, tauschen, spenden, spendenorganisation, hilfsorganisation, spielzeug tauschen, nachhaltigkeit, produkte für kinder, tagebuch für kinder, tagebuch

Wozu ein TauschHeld?

 

Um sich über die eigenen Wünsche im Klaren zu werden, kann es oft schon helfen, das vermeintliche Objekt der Begierde erst einmal auszuleihen. Entweder, die Kinder merken wie toll das neue Teil ist und haben tatsächlich etwas gefunden, was dauerhaft ihr Interesse weckt. Oder aber, es stellt sich das Gegenteil ein. Das Spielzeug, welches in der Werbung oder bei den Freunden so unglaublich spannend aussah, ist nach kurzer Zeit auch wieder nur eines von vielen. Es reiht sich in dann in die zahlreichen unbeachteten Spielsachen ein, die im Kinderzimmer schon zu Genüge vorhanden sind.

 

Ganz wichtig:

Der TauschHeld hat zwei Seiten. Die Kinder lernen auch zu geben. Nur wer selbst bereit ist, seine Tasche zu füllen, auf den Tauschgegenstand gut aufzupassen und verlässlich zurückzubringen, wird dauerhaft eine gefüllte Tasche von seinem Freund oder der Freundin erhalten.

 

Zudem muss nicht jeder Tauschgegenstand ein Herzenswunsch sein. Durch Tauschen erreicht man extrem viel Abwechslung. Ob beim Lesen, Brettspiel spielen, bei Outdoor-Aktivitäten und zum Beispiel während der Faschingszeit in der Kostümkiste. Euch wird garantiert nicht langweilig.

 

Wie funktioniert der TauschHeld?

 

1. Tauschpartner suchen

 

Zunächst suchen eure Kinder einen Tauschpartner, mit dem sie gerne ihre Spielsachen tauschen möchten. Das muss nicht immer nur der beste Freund oder die beste Freundin sein. Klar kennt (noch :-) ) nicht jeder unseren TauschHeld. Aber das Prinzip ist schnell erklärt und weckt mit Sicherheit sofort die Neugierde.

2. Regeln definieren

 

Damit keine Missverständnisse entstehen, sollten die Kinder klar wissen, wie lange die Taschen gegenseitig getauscht werden. Oberstes Gebot ist natürlich, dass die Termine von beiden Seiten eingehalten werden. Erinnert die Kinder ggf. rechtzeitig daran, dass der Rückgabetermin bald ansteht.

 

Zudem ist extrem wichtig, dass ihr bei den Kindern ein Verständnis darüber schafft, dass sie sich die Dinge im gegenseitigen Vertrauen ausleihen und jeder auf die Spielsachen des anderen gut aufpassen muss. Das was man von der anderen Seite erwartet, sollte man selbst auch einhalten.

 

Wenn die Kinder das erste Mal mit jemanden tauschen, sollte vorab besprochen werden, dass zunächst Dinge mit geringerem finanziellem und emotionalem Wert getauscht werden. Als gute Wertgrenze haben sich hier bei uns 20€-30€ bewiesen. So schaffen die Kinder zunächst ein gegenseitiges Vertrauen und sind dann zu einem späteren Zeitpunkt auch in der Lage wertvollere

Dinge zu tauschen.

 

Um die oben genannten Dinge nicht zu vergessen, sollen die Kinder am besten alles kurz auf einem Tauschzettel festhalten. Wir haben euch hierzu einen Vordruck erstellt. Diesen Vordruck müsst ihr einfach nur noch ausdrucken, ausfüllen und der Tasche beilegen.

 

 

3 . Mehrere Kinder ansprechen 

 

Animiert eure Kinder dazu, nicht immer nur mit den gleichen Kindern zu tauschen. Sie lernen zum einen, auf andere zuzugehen und aktiv einen tollen Vorschlag zu machen und zum anderen gehen die Tauschideen sicher nie aus.

Download
Tauschzettel für den TauschHeld
Tauschheld PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB