· 

7 Tipps, wie berufstätige Eltern effektive Zeit mit ihren Kindern verbringen

Handy in den Flugmodus:

Wenn es die Umstände zulassen, weil ihr nicht dringend auf einen Anruf wartet, dann schaltet das Handy in den Flugmodus. Ein wahrer Wohlgenuss für euch und die Kinder, wenn das Smartphone nicht ständig gezückt wird.

 

Picknick statt Abendbrot:

Die Zeit nach der Kita ist begrenzt. Packt daher ein Picknick ein und verbringt so viel Zeit mit euren Kindern draußen an der frischen Luft, weg von Haushalt und Co. Egal ob auf dem Spielplatz, im Zoo oder bei einem Spaziergang. Macht euch auch keinen Stress, was ihr zum Essen einpackt. Die Kinder haben da keine hohen Ansprüche, das Zusammensein und das Gefühl nicht gleich wieder nach Hause eilen zu müssen ist wichtiger.

 

Hammer und Nagel:

Wenn auch nur noch Zeit für ein bisschen Malen bleibt, alle Kinder lieben es. Und welch tolles Zeichen ist es für die Kinder, wenn Papa oder Mama nach dem Malen gleich einen Bilderrahmen, ein Hammer und einen Nagel parat haben. Es dauert keine 5 Minuten, das Bild hängt an der Wand und das Selbstvertrauen des Kindes ein Stockwerk höher.

 

Chef de la Cuisine:

Kinder wollen helfen, helfen und helfen. Das macht sie größer, es stärkt ihr Selbstvertrauen wenn sie etwas beitragen können und sie lernen so stetig dazu. Häufig muss im Alltag unter der Woche bei uns alles schnell schnell gehen. Aber gerade bei den Dingen, die eh gemacht werden müssen, ist es Balsam für die Kinder und Elternseele, wenn man die vermeintlich kleinen und einfachen Dinge einfach gemeinsam macht. Es dauert nicht viel länger und bringt unheimlich Qualität in die gemeinsame Zeit.

 

Weniger ist mehr:

Plant ganz bewusst einen Tag für NICHTS ein. Wir neigen dazu, den eh schon zu vollen Terminkalender weiter vollzustopfen. Hier ein Hobby, da ein Treffen mit Freunden usw. Wenn ihr euch nach der Kita einfach mal mit den Kindern auf der Boden des Kinderzimmers wiederfindet und gemeinsam ein Lieblingsspiel spielt, ist das für die Kinder (und vielleicht auch für euch ;-)) der schönste Nachmittag der Woche.

 

Gemeinsames Verbinden:

Die Kinder malen und ihr nehmt euch auch mal wieder Zeit für eine kurze Postkarte an einen guten Freund. Das Kind radelt und ihr könnt nebenher mal wieder eine Runde joggen. Ihr kocht und das Kind lernt nebenher aufgrund der Temperaturanzeige des Backofens oder der Grammangabe im Backbuch die Zahlenreihe. Manchmal kann es so einfach sein, aus wenig Zeit viel zu machen.

 

Ehrentag:

Ehrentage sind bei uns nicht mehr aus dem Terminkalender wegzudenken. Was wir darunter verstehen? Jedes Elternteil nimmt sich bewusst an einem Nachmittag im Monat Zeit, mit einem der Kinder. Wir haben sozusagen ein Date :-) Was wir an diesem Nachmittag unternehmen? Das entscheidet alleine das Kind. Diese ganz bewusste Zeit nur zu zweit schafft unglaubliches Vertrauen auf beiden Seiten. Schon die Vorfreude darauf macht unglaublich happy.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0